Jagd auf Roter Oktober

Der Spionagefilm Jagd auf Roter Oktober wurde im Jahre 1990 von John McTiernan verfilmt. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman des Schriftstellers Tom Clancy, der bereits 1984/85 zu einem weltweiten Bestseller avancierte. Als Besetzung glänzen renommierte und beliebte Schauspieler aus Hollywood wie Sean Connery, Alec Baldwin, Sam Neill und Scott Glenn. An den Kinokassen generierte der Film mehr als 200 Millionen Dollar und kann somit getrost als Blockbuster und voller Erfolg bezeichnet werden.

Die Handlung des Films ist eingebettet in das Jahr 1975 und spielt auf dem Höhepunkt des Kalten Kriegs zwischen der westlichen Welt und der Sowjetunion. Laut Geheimdienstberichten haben die Russen es geschafft, ein Atom-U-Boot zu entwickeln, welches dank eines magnetohydrodynamischen Antrieb, auch Raupe genannt, in der Lage ist, sich völlig geräuschlos fortzubewegen und dabei auch vom Sonarnetz unentdeckt bleibt.

Die Spannung des Films speist sich durch die unterschiedlichen Interpretationen der Akteure. Die Russen bemerken selbstverständlich, dass die Jungfernfahrt des U-Boots nicht nach Plan verläuft und gehen dann davon aus, dass die Mannschaft des U-Boots zum Feind überlaufen will. Die Amerikaner hingegen haben die Befürchtung, dass entweder die Sowjetunion oder der Kommandant Marko Ramius einen Angriff auf die USA planen.

Im Laufe des Films stellt der Botschafter der Sowjetunion in Washington den Tathergang so dar, als ob der Kommandant verrückt geworden sei und die USA im Alleingang angreifen will. Nur Dr. Jack Ryan, ein Wissenschaftler und Kenner des Kommandanten, hegt die Vermutung, dass Ramius höchstwahrscheinlich die Seiten wechseln will.

In dieser undurchsichtigen Situation kommt es im Atom-U-Boot selbst zu spannenden und gefährlichen Konfliktsituationen. Ein sowjetischer Politoffizier, der sich an Bord des U-Boots befindet, wird von Ramius beseitigt und sein Tod als Unfall deklariert. Des Weiteren befindet sich jedoch noch ein Spion des russischen Geheimdienstes an Bord, der dem Kommandanten langsam auf die Schliche kommt. Dank seiner strategischen Ader und der perfekten Planung seines Vorhabens schafft es Ramius am Ende, Dr. Jack Ryan, der sich unbemerkt an Bord bringen konnte, zu überzeugen, dass er einen Erstschlag der Russen verhindern wollte und deshalb die ganze Aktion geplant hat, um das U-Boot aus den Händen der Russen zu bekommen und unschädlich zu machen. Als letzte Konsequenz bittet Ramius für sich und seine Mannschaft um politisches Asyl.

Die Kritiken zu Jagd auf Roter Oktober waren alle ausnahmslos positiv. Es wurde das Schauspiel der beiden Hauptdarsteller Sean Connery und Alec Baldwin gelobt, genauso wie das spannend inszenierte Drehbuch. Ausgezeichnet wurde der Film mit dem Oscar für den besten Tonschnitt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.