Pacific Abyss

Der Dreiteiler Pacific Abyss wurde als Dokumentationsserie für die BBC gedreht. Die Dreharbeiten begannen im Frühjahr 2007. Die Erstausstrahlung fand am 17. August 2008 statt.

Präsentiert wurde die Reihe von den berühmten Moderatoren und Dokumentarfilmern Kate Humble, Mike Smart und Mike deGruy. Gerade deGruy ist verantwortlich für die atemberaubenden und wunderschönen Unterwasserszenen, die gefilmt wurden. Gedreht wurde in Mikronesien im Pazifischen Ozean und das bis auf 2.000 Meilen (etwa 3.219 Kilometer) in die Tiefe.

Ziel der Dokumentation ist nicht nur die Darstellung der Schönheiten und Geheimnisse der Ozeane, sondern auch das Erforschen und Entdecken neuer Spezies. Dabei beschäftigt sich der erste Teil der Dokumentation mit dem Überprüfen des technischen Equipments und das Erforschen alter Wracks, die aus den Zeiten des Zweiten Weltkriegs stammen. Der zweite Teil konzentriert sich mehr auf das Unterwasserleben in den Korallenriffs und den seichten Küstengewässern. Als besonders spannend wird der dritte Teil der Serie empfunden. In der Nähe von Palau bereiten sich die Dokumentarfilmer darauf vor, mit Hilfe eines neuen und futuristischen Tauchanzugs in die Weiten der Tiefsee aufzubrechen, in der Hoffnung, bis dato Unbekanntes und nie Gesehenes filmen zu können. Beim Publikum und den Kritikern kam die BBC-Dokumentation sehr gut an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.